Der Tsukiji-Fischmarkt in Tōkyō

by:

Tōkyō

Japan: Das Land der Köstlichkeiten. Jeder der einmal im Land der aufgehenden Sonne war, kennt das Problem: Es sieht alles sehr lecker aus, aber das heißt noch lange nicht, dass man erkennt, was es ist. Da bleibt nur die Möglichkeit, den Blick vom Tellerrand zu werden, und dort hinzugehen, wo die Nahrungsmittel verkauft werden.

Der Tsukiji-Fischmarkt in Tokio ist der größte Fischmarkt der Welt. Hier herrscht schon am frühen Morgen reges Treiben. Von hier gelangt der frisch gefangene Fisch zu den Restaurants und Großhändlern in der Stadt.

Die Ware lebt teilweise noch und wird für den Kunden vor dem Kauf ausgenommen oder weiterverarbeitet. Hier gibt es alle möglichen Lebewesen von Seeigel über Muschel bis hin zu Krabbe, Tunfisch und vielem mehr. Die Herkunft der Meeresbewohner ist auf handgeschriebenen Schildern gekennzeichnet. Somit weiß jeder, aus welcher Gegend er seinen Fisch bezieht.

Und noch etwas: Vor Radioaktivität hat hier niemand Angst. Die einfache Antwort: kontaminierter Fisch kommt aus Fukushima. Das kauft niemand. Deshalb wird es auch nicht angeboten.

Comments are closed.