0
29. Juni 2019

Warten auf den Bus

Wenn ich heute einen Guide für eine Stadt produziere, bereite ich mich natürlich sehr genau auf diese Stadt vor. Ich recherchiere sehr lange und sehr intensiv, bevor ich mich überhaupt auf den Weg mache. Für mich ist das allerdings Teil meines Berufes. Andere Menschen wollen gerne einfach nur Urlaub machen und keine Stunden in Bibliotheken verbringen, um einen Einblick in die Geschichte eines Ortes zu bekommen. 😉

Geht es dir nicht genauso?! Manchmal bin ich auf Urlaubsreisen total überfordert von der unbekannten Stadt gewesen, von den vielen Möglichkeiten, die sich vor einem auftun. Wo soll man anfangen? Wie soll man die Geschichte einer so großen Stadt in so wenig Zeit überhaupt ergründen? Werde ich am Ende überhaupt alles gesehen oder wichtige Sehenswürdigkeiten ausgelassen haben? 

Deshalb bin ich dann doch immer sehr glücklich, wenn ich auf eine einfache Art und Weise einen Guide an die Hand bekomme. Dabei möchte ich mich jetzt nicht durch ganz Wikipedia klicken, sondern eigentlich ganz ungehindert durch die Stadt kommen und erzählt bekommen, was eben wichtig ist. Das ist mein Hauptgrund, warum ich ein so großer Fan von Audio-Guides geworden bin.

Berlin, für das ich gerade einen neuen Guide produziere, hat die Besonderheit, dass man meistens während des Wochenendtrips auch nicht die Zeit oder Muße hat, die große Stadt fußläufig zu ergründen. Hierzu kommt, dass wir im letzten und auch in diesem Jahr mit Rekordtemperaturen im Sommer oder mit einem eisig kalten Winter konfrontiert sind. Da sinkt die Motivation, viele Stunden zu laufen.

(Es wäre übrigens möglich, die wichtigsten Orte Berlins an zwei Tagen abzulaufen. Mein Tipp: Nimm dir an einem Tag den Westteil und an dem anderen Tag den Ostteil vor. Es funktioniert – ist aber sportlich. Schreib mir gerne eine Antwort auf diese E-Mail und ich sende dir eine tolle Fußroute für ein Wandelwochenende in der Hauptstadt.)

Was aber nun tun, wenn man eine Stadt kennen lernen möchte, die Zeit oder die Muße aber nicht hat, sie komplett abzulaufen? Man könnte sich ein teures Ticket für einen Hop-on Hop-off Bus holen. Oder man setzt sich in die wesentlich günstigeren Busse des Nahverkehrs. In Berlin fahren die Busse der BVG mit drei Linien an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Der einzige Unterschied ist: In den Öffis gibt es keinen Audio Guide – noch! 

Denn genau das habe ich gerade vor, zu ändern.

Der Wandelguide “Berlin mit Bus” führt an allerhand wichtigster Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei.

Durch Berlin fahren drei Buslinien. Die Linie 100 und die Linie 200 verbinden den Alexanderplatz und den Zoologischen Garten miteinander und fahren an den wesentlichen Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt vorbei. Schau dir mal die Karte an: Hier habe ich die Linien eingezeichnet und die wichtigen Sehenswürdigkeiten als gelbgrüne Punkte gekennzeichnet. Neu dazu kommt ab August die Linie 300, mit der man den Innenstadtbereich verlassen und zu den im Osten liegenden Sehenswürdigkeiten vordringen kann.

Verbindet man die drei Linien miteinander, kommt man auf eine ungefähr zweistündige Rundfahrt, zu der ich nun den Wandelguide „Berlin mit Bus“ konzipiert habe. Das einzige, was man braucht, ist eine Tageskarte Berlin AB. Dann gilt: Kopfhörer auf und losfahren.

Jetzt habe ich noch einen Monat Zeit, den Guide zu beenden und zu veröffentlichen. Das Veröffentlichungsdatum fällt auf die erste Fahrt der neuen Buslinie 300 am 04.08.2019.Wer mir bis dahin helfen möchte, die Produktionszeit zu finanzieren, kann das Produkt jetzt schon vorbestellen (klick). Für die ganz gewieften habe ich mir aber noch etwas Besonderes einfallen lassen:

Ich biete fünf persönliche Führungen an, bei denen ich mich mit dir zusammen in den Bus setze und wir die Tour bereits vor Veröffentlichung des Guides gemeinsamen abfahren. Dazu erzähle ich dir alles, was ich weiß. (Wenn es nicht zu heiß ist und es in seinen Zeitplan passt, kommt auch Humboldt mit und leistet uns Gesellschaft.)

In Berlin und Potsdam ist es also gerade nicht nur draußen heiß, hier beginnt auch jetzt die heiße Phase meiner Produktion im Studio. Ich möchte dich gerne auch hier in diesem Produktionstagebuch immer auf dem neuesten Stand halten und dir meine Ergebnisse mitteilen.

In zwei Wochen möchte ich bereits eine Rohfassung fertig haben, aus der ich dir sicher schon ein paar hörbare Beispiele mitbringen werde.

Was ist mit dir? Hast du schon mal eine Stadt nur mit Bus erkundet? Setzt du auf Angebote wie Hop-on-hop-off oder bist du eher der Spaziergänger? Lass es mich wissen und antworte einfach auf diese E-Mail. Sie landet dann direkt in meinem Postfach.

Bis zum nächsten Eintrag im Produktionstagebuch,
dein Phil

Comments & Reviews

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*